Projekt - 108 Shiva Lingams


Zähler: 105 von 108 Shiva Lingams gespendet


 

Shiva und die Sapta Rishis

Vor tausenden Jahren erschien ein Weiser meditierend im Himalaya. Eine ganz besondere Aura umgab ihn. Die Menschen fühlten sich von seiner Erscheinung angezogen und kamen in einer großen Vielzahl um ihn zu sehen. Unbeeindruckt der Besucher verweilte er weiter in Meditation. Nach einiger Zeit gingen die Menschen wieder fort und nur Sieben blieben zurück. Diese wurden später bekannt als die "Sapta Rishis", die "sieben großen Seher". Shiva höchstpersönlich unterwies die sieben Weisen in Yoga und das vedische Wissen. Nachdem sie viele Jahre mit ihm verbracht hatten, sandte sie Shiva  in alle Kontinente, damit sie dort das vedische Wissen weitergeben würden. Die Sapta Rishis sind später die Begründer der Palmblattbibliotheken in Indien. Diese wurden begründet, um während der Zeit des Kali-Yuga (Zeitalter der Dunkelheit), das Wissen der Menschheitsgeschichte zu bewahren und am Ende des Kaliyugas die Menschen an ihren Ursprung zu erinnern. Einer der Sapta Rishis ist Agastya Rishi. Ihn schickte Shiva in das südindische Tamil Nadu. Agastya Rishi war ein Ayurveda-Arzt, Astrologe und Yogi und ist der 1. Siddha der  bekannten Linie der 18 Siddhas. 

Was sind die Siddhas?

"Siddha" bedeutet Perfektion. Siddhas sind vollkommene Wesen, die das höchste göttliche Bewusstsein erreicht haben. Man könnte auch sagen, dass sie gottgleich geworden sind. Sie verfügen über alle Fähigkeiten, über die das höchste göttliche Bewusstsein auch verfügt. In physischer Form oder aus sehr hohen feinstofflichen Ebenen wirken sie für das Wohl der Menschen und der Erde. Vor etwa 14 Jahren wurde Sri La Sri Mahanandha Siddha zum 19. Siddha berufen. Laut einer Nachricht aus der Palmblattbiblitothek von Agastya ist Mahanandha Siddha Shiva als göttliche Inkarnation. Mahananda Siddha baut in Vellor, in Tamil Nadu, einen großen Tempel, der in der neuen kommenden Zeit (Satya-Yuga - Zeitalter der Wahrhaftigkeit) laut Mahanandha Siddha einer der wichtigsten Orte auf der Erde werden wird. Einmal sagte Mahanandha Siddha, dass dieser Tempel so lange bestehen wird, wie die Erde existieren wird. Dieser Tempel wird viele wichtige Funktionen für das Gleichgewicht im Universum erfüllen und wird vielen Menschen Heilung bringen. In Kürze soll in der Nähe des Tempels sogar ein Flughafen entstehen, über den Menschen aus der ganzen Welt anreisen werden.   

Zum Projekt

Im Jahr 2012 sind die Siddhas in mein Leben gekommen. Ich habe sie nicht gesucht. Sie haben mich gefunden. Nach einer längeren inneren Reise bin ich 2013 nach Indien gereist, wo Sri La Sri Mahanandha Siddha, Agastya Rishi und Lubamitra in mein Leben kamen. Seit Oktober 2013 sind sie meine Begleiter und Führer, die mich seit diesem Zeitpunkt über die Palmblattbibliothek und über innere Führung auf meinem Weg leiten. 

Was sind Shiva Lingams?

Im Juli 2019, auf meiner Indienreise, erzählte mir Sri La Sri Mahanandha Siddha bei meinem Besuch im Tempel, dass er in Kürze 1008 Shiva Lingams und 1008 Statuen der göttlichen Mutter im Tempel installieren wird. Shiva Lingams sind machtvolle energetische Instrumente, die seit tausenden von Jahren überall auf der Erde (jedoch hauptsächlich in Indien) installiert und verehrt werden, um spezifische energetische Veränderungen im Kollektiv zu ermöglichen. Sie repräsentieren das Einheitsbewusstsein (Shiva und Shakti) bzw. Gott selbst und sind aus energetischer Sicht sehr kraftvolle Energieträger. Diese 1008 Lingams werden einen entscheidenden Beitrag leisten, um das Licht auf der Erde zu verankern. Sri La Sri Mahanandha Siddha hat mich mit der Aufgabe betraut, dass 108 dieser Shiva Lingams über mich zum Tempel kommen sollen.  

Mitmachen

Dies ist eine große Aufgabe und ich weiß, dass ich diese nur mit Unterstützung schaffen kann. Deshalb möchte ich Dich einladen, wenn Du offenen Herzens für das Projekt bist, im Rahmen Deiner Möglichkeiten mitzumachen. Das Projekt ist als Möglichkeit und Einladung zu verstehen, auf einer sehr hohen energetischen Ebene für die Natur und die Menschheit zu wirken. Die Arbeit der Siddhas ist eine Arbeit für die gesamte Natur. Wer mich und meine Arbeit kennt, weiß, dass sie nicht immer erklärbar ist, aber dass hinter allem ein großer Segen steht, der jeden, der diese Arbeit unterstützt mit einschließt. Ich bin dankbar über jede Form von Unterstützung! So kannst Du mitmachen:

  • Du kannst einen oder mehrere Shiva Lingams spenden, z.B. im Namen einer Einrichtung oder privat oder einen Teilbetrag von 38 Euro (1 oder mehrere Anteile von 10 x 38 €). Ein Shiva Lingam kostet 380,00 €. Sie werden in aufwendiger Handarbeit von einem Steinmetz in Indien angefertigt. Bitte beachte, dass sich mit dem Geld niemand persönlich bereichert. Es dient einem höheren Zweck. Spendenkonto: Stephanie Bunk I DE77430609677006892402 I GENODEM1GLS I VZ: Spende 108 Shiva Lingams.
  • Wenn Du einen Raum oder ein Zentrum hast oder jemanden kennst der dies hat, kannst Du mich mit meinem Musik-Act "From Soul to Soul" einladen. Seit 2012 komponiere ich Herzens- und Seelenlieder mit tiefgehenden Texten auf der Gitarre und dem Klavier zu den Themen Spiritualität, Bewusstsein, und Wandel. Der Abend ist eine Mischung aus selbstkomponierten Liedern und gemeinsamen Mantra singen.
  • Du kannst mich zu einem Vortrag einladen, indem ich über die Hintergründe der Palmblattbibliotheken und die aktuellen Ereignisse in der Natur aus Sicht der Rishis referiere.
  • Wenn Du Maha Poorna Atma Yoga kennst oder kennenlernen möchtest, kannst Du mich zu einem Initiationstag einladen oder Dich selbst initiieren lassen.                                               

Bildergalerie